Worin besteht der Unterschied zwischen Ripple und Bitcoin?

Während der Kryptowährungshandel immer mehr an Beliebtheit dazu gewinnen konnte, ist in der Welt der Blockchain viel Verwirrung zurückgeblieben. Bitcoin ist ein in diesem Bereich bekannter Name, aber es gibt viele andere Kryptowährungen, die sich im Lauf des Jahres einen Namen gemacht hatte. Ein Name, der immer wieder fällt, ist Ripple – aber worin besteht der Unterschied zwischen Ripple und Bitcoin? Nun, wenn es alles Kryptowährungen sind, das sollte es doch wohl kaum einen Unterschied geben, nicht wahr? Dieser Artikel soll dazu beitragen, das Verständnis dafür zu vergrößern, was Ripple ist und wie es sich von der klassischen Bitcoin-Währung unterscheidet.

Was ist Ripple?

Während Bitcoin eine digitale Währung ist, die für die Bezahlung von Dienstleistungen und Waren konzipiert worden ist, ist Ripple für den Währungsumtausch zwischen Zahlungsdienstleistern/-netzwerken und Banken ausgelegt worden. Ripple wurde als System für den direkten Transfer von Vermögenswerten entwickelt, um Zahlungen in Echtzeit schnell, kostengünstig und sicherer abzuwickeln als es bei den Transfersystemen zwischen Banken der Fall ist. Im Gegensatz zum Bitcoin basiert Ripple nicht auf der Blockchain-Technologie, sondern er greift auf XRP-Token zurück, die man als sogenannte Ripples bezeichnet. XRP-Token beinhalten ein verteiltes Ledger mit Netzwerk-Validierungsservern, mit denen die Zahlungen ausgeführt werden.

Was sind ein XRP-Token?

Wenn wir den Unterschied zwischen Ripple und Bitcoin genauer betrachten, kommt der XRP-Token zum Vorschein. Die XRP-Token sind die Kryptowährung, die im Ripple-Netzwerk verwendet wird, um den Transfer von Geld zwischen verschiedenen Währungen zu erleichtern. In der Regel verwendet ein Abwicklungssystem den US-Dollar als gemeinsame Währung, um damit den Umtausch zwischen anderen Währungen zu ermöglichen. Dies kann oft zu Wechselgebühren führen und ist zeitaufwendig, weshalb internationale Überweisungen etwa zwei bis drei Tage in Anspruch nehmen können. Dadurch, dass der zu überweisende Betrag zunächst in Ripples anstatt in US-Dollar umgetauscht wird, fallen keine Gebühren an und die Zahlung dauert wenige Sekunden anstelle mehrerer Tage.

XRP-Token werden derzeit als Zahlungsvertreter auf verschiedenen digitalen Plattformen, u. a. auf dem Ripple Network, eingesetzt. Banken, darunter die Commonwealth Bank of Australia, Santander, Fidor Bank und ein Konsortium japanischer Banken, haben sich alle bereit erklärt, Anwendungen zu implementieren, welche dieses Zahlungssystem verwenden. Im Gegensatz zu Bitcoin werden die bereitgestellten Coins zu einem gekappten Betrag als Belohnung für diejenigen Teilnehmer erstellt, die ihre Rechenleistung zur Verfügung stellen, damit das Blockchain-Netzwerk aufrechterhalten werden kann. Als dieses System auf den Markt kam, prägte Ripple 100 Milliarden XRP-Token.

Vor kurzem hat Ripple ein neues Funktionsmerkmal hinzugefügt. Mit diesem konnten Ripple jeden Monat eine Milliarde ihrer XRP-Beteiligung an sich selbst freigeben, mit dem Ziel, den Geschäftsbetrieb sowie den Verkauf an Investoren zu fördern, um somit Kundenanreize zu schaffen. Dies geschieht mithilfe eines Smart Contract-Systems, das man als „Escrows“ (Treuhandsystem) bezeichnet. Sobald die entsprechenden Token eingesetzt worden sind, kehren alle noch ungenutzten XRP-Token auf das Treuhandkonto zurück. Berichten zufolge hat Ripple im ersten Monat, nachdem dieses Treuhandsystem eingeführt worden war, ca. 100 Millionen Token genutzt und 900 Millionen zurück auf dem Treuhandkonto hinterlegt.

Kann ich die XRP-Token von Ripple ausgeben?

Die ursprüngliche Idee hinter Ripple war, dass es zur Zahlungsabwicklung und nicht als Währung verwendet werden sollte. Aber einige Händler begannen, die XRP-Token als eine Form der Online-Zahlung zu akzeptieren. Beispielsweise können Sie Schmuck, Süßwaren oder scharfe Saucen erwerben, indem Sie an diejenigen wenigen Anbieter wenden, von denen berichtet wird, dass sie XRP-Token von Ripple akzeptieren. Natürlich ändert sich die Welt der Kryptowährung jeden Tag auf dramatische Art und Weise. Die Anbieter können ihre Einstellung dazu ändern, ob sie Ripples akzeptieren wollen oder nicht. Bedenken Sie also, dass die ursprüngliche Verwendung für XRP-Token darin bestanden hat, andere Währungen oder Waren über das Ripple-Netzwerk zu transferieren.

Ist es möglich, in Ripple zu investieren?

In den letzten Jahren hat das Ripple-Netzwerk im Bereich der Kryptowährungen stark an Dynamik dazu gewonnen. Zahlreiche Unternehmen nutzen die Token. Tatsächlich gelang es dem einzelnen XRP-Token, im Jahr 2017 Bitcoin und andere Kryptowährungen hinter sich zu lassen. Anfang 2018 erreichte der Ripple XRP-Token einen Höchststand bei '3,00 pro Token, stürzte aber schnell wieder auf seinen Normwert (und immer noch gültigen) Wert von 1 US-Dollar pro Token ab.

Ripple XRP-Token werden typischerweise an den Kryptowährungsbörsen Binance und Poloniex gehandelt. Um XRP zu kaufen, müssen Sie zuerst Ethereum oder Bitcoin kaufen und diese dann an einer XRP-Börse umtauschen. Nun: Es ist also möglich, in den Ripple zu investieren – vorausgesetzt, Sie haben die Zeit und das Geld dafür.

Sollte ich in Ripple investieren?

Die Antwort darauf, ob Sie in Ripple investieren sollten oder nicht, ist schwer zu beantworten. Man kann mit Sicherheit verlauten lassen, dass der Ripple eine gute Investition darstellt. Man sollte aber immer zuvor genau recherchieren, bevor Sie den Einstieg wagen. Sprechen Sie mit einem professionellen Finanzberater, bevor Sie in Ripple investieren. Diese werden Ihnen dabei behilflich sein, den Unterschied zwischen Ripple und Bitcoin zu bestimmen.